Neue Druckkopf-Generation für 3D-CEM-Verfahren

Neue Druckkopf-Generation für 3D-CEM-Verfahren

AIM3D hat eine neue Druckkopf-Generation für das 3D-CEM-Verfahren entwickelt. Der CEM-E2 Extruder ist ein Multimaterialdruckkopf, der Metall, Kunststoff und Keramik verdrucken kann.

Die Extruder und Druckköpfe erreichen eine deutlich verbesserte Fördergenauigkeit. Dies ermöglicht eine höhere Oberflächengüte und bessere mechanische Eigenschaften des Bauteils. Die Extrusionsgeschwindigkeit konnte um mehr als 200 Prozent gesteigert werden, sodass nun bis zu 220 cm3/h Baurate mit einer 0,4 mm Düse möglich ist.

„Die Neuentwicklung betrifft sowohl die Materialzuführung, als auch eine optionale Wasserkühlung und eine verbesserte Halterung für das Schnellwechselsystem.”
Clemens Lieberwirth, CTO bei AIM3D

Der CEM-E2 Extruder ist mit seinen Drückköpfen auf spezifische Werkstoffgruppen abgestimmt worden. Mit einem Druckkopf Version “M” (Metals) wurde der Extruder für metallgefüllte Werkstoffe (MIM-Granulat) ausgelegt. Der Druckkopf “P” (Plastics) kommt für ungefüllte und gefüllte Kunststoffe zum Einsatz. Für keramisch gefüllte Werkstoffe (CIM-Granulat) mit höherer Abrasion wurde der Druckkopf „C“ (Ceramics) entwickelt.

Mit dem neuen Extruder hat das Unternehmen bereits ein Bauteil – einen Kühlverteilerstutzen – für den Automobilzulieferer Schaeffler entwickelt. Hierfür hat der Extruder das identische Polyphenylensulfid (PPS) von Celanese verdruckt, das auch für das Spritzgießen verwendet wurde. Für den 3D-Druck wurde das PPS GF 40 gewählt. Normalerweise wäre die Alternative für den 3D-Druck ein PA6 30GF (Polyamid) gewesen, da es kein PPS mit Glasfaser als Filament oder Pulver für den 3D-Druck gibt. Der Werkstoff PPS erlaubt allerdings höhere Temperaturen, besitzt bessere mechanische Eigenschaften sowie ein höheres Leichtbaupotenzial. Entscheidend war zudem die besonders hohe Medienresistenz, da PPS kaum Wasser aufnimmt.

Bild oben: Die neuen Druckköpfe für das CEM-Verfahren erreichen eine deutlich verbesserte Fördergenauigkeit. (Quelle: AIM3D)


Quelle und weitere Infos: Pressemitteilung, additive, 3Druck.com

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.