Neuer 3D-Drucker macht höhere Produktivität möglich

Neuer 3D-Drucker macht höhere Produktivität möglich

Trumpf hat jetzt die neue Serie seiner 3D-Druck-Anlage TruPrint 3000 vorgestellt. Die Neuauflage lässt sich mit einem zweiten Laser ausstatten, was ihre Produktivität nahezu verdoppelt.

„Wir haben die TruPrint 3000 an entscheidenden Stellen weiterentwickelt und noch besser auf die Qualitätsanforderungen, Zertifizierungen und Produktionsabläufe in verschiedenen Branchen angepasst. Dank Multilaser können wir die Teilekosten deutlich senken. So erleichtern wir unseren Kunden den Einstieg in die Serienproduktion.“
Klaus Parey, verantwortlicher Geschäftsführer für Additive Manufacturing bei Trumpf.

Die Mittelformat-Maschine stellt durch pulverbett-basiertes Laserschmelzen Bauteile von bis zu 300 mm Durchmesser und 400 mm Höhe her. Die Maschine verarbeitet alle schweißbaren Werkstoffe, etwa Stähle, Nickelbasislegierungen, Titan oder Aluminium.

Wenn sie mit zwei 500 Watt starken Lasern ausgestattet ist, belichten diese den gesamten Bauraum der Anlage parallel. Das macht die Fertigung deutlich schneller und effizienter, unabhängig von der Anzahl und der Geometrie der Bauteile. Durch die Option Automatic Multilaser Alignment findet automatisch während des laufenden Baujobs eine Überwachung und Kalibrierung der Multilaser Scanfelder zueinander statt. Jeder Laser belichtet dabei eine Kontur. Dadurch entstehen keine Nahtstellen, was eine optimierte Qualität bei Multilaserbauteilen ermöglicht.

Bild oben: Die TruPrint 3000 stellt mit pulverbett-basiertem Laserschmelzen Bauteile von bis zu 300 mm Durchmesser und 400 mm Höhe her. (Quelle: Trumpf).


Quelle und weitere Infos: Pressemitteilung, 3Druck.com

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.